Marmor polieren + kristallisieren

Marmor polieren + kristallisieren

Marmor polieren und kristallisieren

Kristallisierung

Eine Kristallisierung bzw. Kristallisation ist grundsätzlich nur auf kalziumhaltigen Natursteinen und Kunststeinen möglich. Hier sind Marmor, Kalkstein, Betonwerkstein und Terrazzo als Erstes zu nennen. Bei der Kristallisierung von kalziumhaltigen Natur- und Kunststeinen wird das im Stein vorhandene Kalziumcarbonat durch einen Katalysatoreffekt unter Verwendung von Fluorsilikat in Kalziumfluorid umgewandelt. Das Kalziumfluorid nimmt eine kristalline Form an und verankert sich an der Oberfläche des Gesteins. Dadurch, dass die Kristalle härter sind, als das eigentliche Gestein, erfährt der Natur- bzw. Kunststein eine s.g. Oberflächenerhärtung. Hierdurch wird der Stein widerstandsfähiger gegen mechanischen Abrieb. Also durch die Begehung. Gleichermaßen reflektieren diese Kristalle das Licht und Hochglanz entsteht.

Nasskristallsierung und Sprühkristallisierung

Grundsätzlich gibt es zwei Kristallisierungsarten. Die s.g. Nasskristallisierung und Sprüh – Kristallisierung. In den Anfängen der Schleiftechnik bediente man sich nur der Sprühkristallisierung. Hier wurde ein Fluorsilikat auf den bsw. Marmor gesprüht und dann durch eine rotierende Bewegung, unter Verwendung von Stahlwolle, der Katalysatoreffekt, also die Erzeugung von Kristallen, durchgeführt.

Der Nachteil dieser Kristallisierung bestand darin, dass der Stein nur wenig bis gar keine Restfeuchte haben durfte. Da meist nass geschliffen wurde war es also nötig ca. 2 -3 Wochen zu warten, bis man kristallisieren konnte. Diese Zeit war nötig, damit die Restfeuchte vom Schleifen aus dem Stein ausdiffudieren konnte. Führte man zu früh diese Kristallisation durch war der Schaden meist vorprogrammiert, da die Entstehung von Verfleckungen meist die Folge war. Z.T. wurde der Marmor irreparabel geschädigt. Da die meisten Personen keine 2 – 3 Wochen auf Ihr „Wohnzimmer“ verzichten wollten war die Anwendung unpopulär.

Dies änderte sich mit der Einführung der Nasskristallisierung. Hier wird unmittelbar nach den Schleifarbeiten, ohne Rücksicht auf die Restfeuchte, ein Magnesiumhexafluorsilikat in Pulverform verstreut und mit Reinigungspads auf dem Marmor oder Kalkstein verrieben. Durch den Verzicht von Stahlwolle in konzentrierter Form und die Zugabe von weiteren Inhaltsstoffen entsteht ebenfalls ein kristalliner Film (Hochglanz). Somit wurden die Marmorsanierung und Kristallisation populärer und auch einfacher. Denoch bleibt der massive Einsatz von Chemie ( Das Kristallisierungspulver ) der Mensch und Umwelt belastet.

Polierung von Marmor

Die Polierung ist im Gegensatz zur Kristallisierung keine chemische Anwendung, sondern eine rein mechanische Verdichtung der Oberflächenstruktur. Bei der Herstellung von neuem Marmor oder auch Granit wird grundsätzlich der Glanz durch die Polierung erzielt. Die Kristallsierung ist, so könnte man sagen, also eine Erfindung für die Natursteinsanierung. Die Glanzwerte beider Verfahren sind nahezu identisch. Es wird jedoch im Gegensatz zur Kristallisation keine Oberflächenerhärtung erreicht. Da jedoch auf den massiven Einsatz von Chemie verzichtet wird ist dieses Verfahren besonders ökologisch wertvoll.

About the Author
roessler
Meine Name ist Michael Rößler. Ich bin seit über 20 Jahren in der Steinsanierung tätig. In dieser Zeit war meine Hauptaufgabe Bestandsflächen aus Naturstein und Kunststein wieder aufzuarbeiten. Die Probleme waren vielfältig, wie verwitteter Stein, falsche Pflege, abgenutzte Marmor und Granitböden, falsch ausgeführte Einpflege in der Neubauphase, etc. etc.. Es gibt für fast jedes Problem eine Lösung. Sprechen Sie uns an. Diese Beiträge sollen Ihnen helfen einen kleinen Einblick in den Bereich Naturstein zu erhalten.
X

Sehr gut

5,0 / 5,0